Neuigkeiten von Kiesgroup, Bum Khun Cha Youth & Grafzahl

kgintro_04_2012-kopie

+++ KIESGROUP +++Rezensionen sind ja immer so eine Sache, eigentlich ein Relikt aus vergangenen Zeiten, andererseits Gradmesser und wichtig für die Verbreitung der jeweiligen Veröffentlichung. Trotz einer nicht zu leugnenden Abstumpfung gegenüber medialen Rückmeldungen, freue ich mich immer wieder etwas zu lesen und mich daraufhin verstanden zu fühlen. In diesem Fall der geschätzte Kollege Benjamin Walter. Er ist übrigens auch der Regisseur des 2008 erschienen Kurzfilms „Der Raucherraum“ . Uraufgeführt auf der Frankfurter Musikmesse, zeigte damals dieses erschütternde Zeitdokument, wohin Pop wirklich führt. Später mehrfach dafür ausgezeichnet, hält Walter hier die Kamera drauf, immer dann, wenn es wehtut. Gar nicht schonungslos ist hingegen seine einfühlsam formulierte und auf den Punkt gebrachte Rezension zum Kiesgroup-Album „Shantychrist“ in der neuen April Intro. +++ BKCY +++ Das Artwork für die Cliquenedition #3 habe ich schon irgendwo gesehen. Wahrscheinlich haben die schon alles geschickt. Muss heute mal meine Mails lesen. Linus schimpft bestimmt schon. +++ GRAFZAHL +++ Florian ist gerade mit seinem rockigen Seitenprojekt in der Schweiz um ein Doppelalbum aufzunehmen. Der Rest, Henni und Herr Schneider, bastelt gerade am Artwork für das neue Album der Grafen. Das ich das noch mal erleben darf. Ach ja, natürlich wollen Grafzahl noch irgendwelchen Hörspielkram zwischen die Stücke packen, ich befürchte daher, die Platte kommt nicht vor 2013. Immerhin sind nur noch zwei Titel für das Album in der Auswahl: „Der Rückzug ins Private“ & „Kann Spuren von Zahntechniker enthalten“ Abgesehen davon wird es das Teil nur als Vinyl mit CD-Beilage geben.

Ich finde immer einen Hund der mich liebt – Winter 2011/2012 // Neue VÖs: KIESGROUP „Shantychrist“& CLIQUENEDITION #2

Hundeliebe - Januar 2012
Ich finde immer einen Hund der mich liebt II.

Es sah ja eine ganze Weile nicht danach aus, als würden die KIESGROUP und Tumbleweed zueinander finden. Das es dann doch noch geklappt hat, freut mich sehr. Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie mir Daniel Decker in Leipzig das letzte Album „Das Leben als Umweg zwischen Nichts und Nichts“ in die Hand drückte. Die Songs begleiteten mich dann 2007 und 2008 und beeindruckten mich nachdrücklich. Als ich dann Max und Vander persönlich kennenlernte, waren unsere drei Egos so riesig, dass es noch eine ganze Weile dauerte, bis wir uns berührten. Jetzt ist „Shantychrist“ da und hat alles, was den Vorgänger schon so geil gemacht hat. Andreas Hubert van der Wingen steckt bis über beide Ohren im Sumpf. Er textet sich um Kopf und Kragen und lässt dich mit der Nase rümpfen, stolpern und weinen. Mehr kann man von deutscher Popmusik heute nicht mehr verlangen.
KIESGROUP // „Shantychrist“ // CD-Album // Tumbleweed/Broken Silence // VÖ: 20.01.2012

Ebenfalls wieder am Start sind BUM KHUN CHA YOUTH mit der CLIQUENEDITION #2. Diesmal zusammen mit JENS FRIEBE. Dieser verwirklichte sich mit seinem Stück einen großen Traum: Endlich auf englisch mal Sauereien texten. So heißt sein Song dann auch „(I’m not born for) plot driven porn“. Featuring Vera Kropf (von der Band Luise Pop) sowie mit Hilfe von Chris Imler (von u.a. Driver & Driver). Bum Khun Cha Youth packen weiter aus und präsentieren „Finger weg vom Aupair“, ein Stück, welches sich explizit auf Jens Friebe getextet sieht, bzw. ein Zitat von dessen Mutter darstellt. Es half seinerzeit aber nichts. Jens und das Aupair wurden ein Paar. Hier die Powerpopballaden-Hommage von Bum Khun Cha Youth dazu. Weiterhin schickes Artwork der Künstlerin Meike Wolf! Limitiert!
CLIQUENEDITION #2 // BKCY vs. JENS FRIEBE // Split 7″ // Tumbleweed/F13/Broken Silence // VÖ: 03.02.2012

Endlich auch digital erhältlich sind die letzten Veröffentlichungen von THE TRUTH ABOUT und AUßER ICH, sowie die CLIQUENEDITION #1. Sollten nun auf allen relevanten Plattformen verfügbar sein.

+++ KIESGROUP „Shantychrist“+++ Album Teaser Eins +++

Bin mir nicht sicher, ob wir mit der Veröffentlichung des neuen Kiesgroup-Albums „Shantychrist“ noch im Oktober landen. Denke es wird eher November. Hier nun der erste Video-Teaser zum Album.
KIESGROUP // Shantychrist // CD-Album // Tumbleweed/Broken Silence // VÖ Okt./Nov. 2011

Die Sommerkollektion 2011 – THE TRUTH ABOUT, AUßER ICH, DANIEL DECKER & KIESGROUP

kopie-von-tta_cover_neu

Es zeichnet sich ab, dass es dieses Jahr nur vier Veröffentlichungen geben wird. Die EP „The Way We Move“ von THE TRUTH ABOUT erscheint heute (13.05.) – AUßER ICH folgen mit ihrem Album „Von Vornherein Schade“ am 17.06. – DANIEL DECKER und KIESGROUP folgen dann über den Sommer verteilt.
===
Manchmal wirken THE TRUTH ABOUT als hätte ihnen niemand erklärt, was sie denn eigentlich mit ihren Instrumenten anfangen sollen. Das hinter dieser angetäuschten Naivität ein Masterplan steckt, wird mit der neuen EP „The Way We Move“ deutlich. Langsam wird an der musikalischen Schepper-Schraube gedreht und das Unfertige als erstrebenswert akzeptiert. Toll! Ich finde das steht TTA hervorragend zu Gesicht. Alles richtig. Die neue Homepage sollte jetzt auch am Start sein, bitte besuchen.

Gratis! Neuer Song von Daniel Decker

decker_und_fan_leipzig_2008_quadrat
Doppel D und ein Fan auf der PopUp 2008

Noch bevor Daniel Deckers Debüt EP „Enklave“ auf Tumbleweed Records erscheint gibt Doppel-D sich großzügig. Auf dem „Jenseits von Millionen Mixtape 2009“ gibt es den exklusiv dort erhältlichen Song „25 Euro“.

Aber nicht nur den. Decker befindet sich mit Herrenmagazin, Frittenbude, Knut und die Herbe Frau sowie clickclickdecker in guter Gesellschaft. Den gesamten Sampler gibt es hier: http://www.roteraupe.de/mixtape/15/rote-raupe-mixtape-volume-15.html

Neu auf Tumbleweed: Daniel Decker

ddenklave

Stolz dürfen wir verkünden mit Daniel Decker den ehemaligen Kopf des Pawnshop Orchestras gesignt zu haben. Noch dieses Jahr wird Doppel-D zwei Veröffentlichungen auf Tumbleweed herausbringen.

In den nächsten Monaten erscheint als Vorgeschmack die EP „Enklave“. Darauf folgt dann das Album „Weißer Wal“ .

Wer auf dem Laufenden sein will, der folgt Daniel bei Twitter: Kotzendes Einhorn