Daniel Decker – „Die Geister mit denen ich schlief“ (2010)

Ganz vergessen wie gut ich das finde. Den Song und das Video. „Die Geister mit denen ich schlief“ ist nicht auf „Weißer Wal“ enthalten, deshalb habe ich das wohl auch total aus den Augen verloren.

Daher hier noch mal das Video zu „Die Geister mit denen ich schlief“ von 2010. Damals die erste Videoauskopplung zu Daniel Deckers EP „Enklave“. Ebenfalls auf Tumbleweed erschienen.

Daniel Decker „Weißer Wal“ – Neue Rezension in der Kölner Stadtrevue

„(…) liefert nicht gerade den Soundtrack einer unbeschwerten Jugend.“ (Stadtrevue / 07/2015)

Oliver Minck in der Kölner StadtRevue (07/15) über Daniel Decker und „Weißer Wal“. – „Was „Chinese Democracy“ für Guns´n´Roses, ist „Weißer Wal“ für Daniel Decker.“ Herrlich!

11412168_10153415022492390_7980844974698730192_n

Daniel Decker „Weißer Wal“ – Neue Rezension in der Emder Zeitung

„(…) an der Gesellschaft, aber auch an sich selbst verzweifelt – und das in einem melancholischen Furor.“

Christian Zeiß in der Emder Zeitung vom 04.07. über Daniel Decker und „Weißer Wal“.

11700830_10153068033641884_1941306579173588278_n

DANIEL DECKER – „Mein Herz“ // Live im Blue Shell – 24.06.12

„Deckers Stimme klingt jugendlich frisch und kristallklar, hat auch die nötige Artikulationsfähigkeit – insgesamt ein Hoffnung machendes deutsches Indie-Rock-Album mit Haltung und Charisma.“

Joe Katz bei Glitterhouse über das aktuelle Album „Weißer Wal“ von Daniel Decker (Kotzendes Einhorn) – VÖ: 05.06.15. – Leider nicht auf dem Album enthalten ist „Mein Herz“. Der alte Pawnshop Orchestra-Titel ist für mich in einer romantischen Liga mit „Loswerden“ von Rossmy. Habe das Live-Video von 2012 auf meinem alten Galaxy gefunden. Schönes Wochenende!