Kommando Enklave – Daniel Decker ruft zum Videodreh auf

 

chris-freiraum1

Wofür brauchst Du Deinen Freiraum? Teil es uns mit und komme ins neue Video von Daniel Decker. Jeder der eine Webcam, einen Camcorder oder eine sonstige Kamera sein eigen nennt kann beim Video zu „Enklave“ mitmachen.

Was Ihr in dem Video macht ist dabei egal. Aber Euer wichtigstes Utensil wird ein DIN-A4 Blatt sein, dass Ihr so platziert oder haltet, dass es gut zu lesen ist. Auf das Blatt schreibt Ihr dann, wofür Ihr Euren Freiraum fordert. Wichtig ist, dass der Satz mit „Wir brauchen einen Freiraum für“ beginnt.

Das Video schickt Ihr dann bis zum 31.03. an wirbrauchen@aktion-freiraum.de.

Bis zum 31.03. könnt Ihr Euch auch Text und MP3 von Enklave gratis unter www.daniel-decker.de und www.aktion-freiraum.de downloaden.

Wählt Oliver Minck zur Trüffel 2010

Trüffelminck
Trüffelminck (extrem selten)

Die Kollegen der Kulturkueche suchen gerade die Kulturtrüffel 2010. Oliver Minck ist einer der Nominierten. Bis 13. Februar könnt ihr per Mail abstimmen. Nach dem, wie wir finden, überaus gelungenen Album mit Die Oliver Minck Erfahrung, wäre das ein verdienter Titel. Also, bitte abstimmen. Danke.

Die Oliver Minck Erfahrung – Releaseinfo – CD-Album „s/t“

DIE OLIVER MINCK ERFAHRUNG – PRESSEINFO

Ich verzichte auf eine Empfehlungsschreiben (glaubt ja eh keiner) und erzähl einfach mal selbst ein bisschen.

Also, bei der vorliegenden Platte handelt es sich um mein erstes Solo-Album. Zuvor habe ich drei Platten mit Wolke veröffentlicht. Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir mit Wolke beschlossen, nach unserem gefühlten Meisterwerk „Teil 3“ eine etwas längere Pause einzulegen. Nicht resigniert, nur reichlich desillusioniert – um da mal mit einer anderen kölschen Folklorekapelle zu sprechen

Mein eigentliches Vorhaben, in Entzug zu gehen und mich von der Musik für eine Weile einfach mal gänzlich zu verabschieden, scheiterte schon nach einer Woche. Wie immer wurde der musikalische Blues mit neuer Musik bekämpft. Aus dem Teufelkreis kommt man einfach nicht mehr raus. Mithilfe einer Akustikgitarre entstand ein kleiner Haufen persönlicher Krisen-Songs, kurz bevor dann auch die globale Krise ausbrach. Wie passend. Ich war selbst erstaunt über den bisweilen schonungslosen Sozialrealismus der Texte. Aber umso besser: Neue Projekte brauchen schließlich neue Positionen.

Von wegen Solo-Album: Eigentlich ist bei der Oliver Minck Erfahrung ja ein ganzer Kreativ-Stab am Werk. Vier Lieder habe ich mit Jens Bachmann (ex Angelika Express) am Bass und Benjamin Hartmann (Clipper) am Schlagzeug bei ekimas (Erdmöbel) aufgenommen. Das sind runden Pop-Rock-Nummern. Drei weitere Stücke entstanden im rein akustischen Outfit mit Kontrabass, Glockenspiel, Klavier und so bei Jens zuhause. Das sind die chansonesken Cowboy-Nummern. Zwischenzeitlich engagierte ich den bekennenden Scientologen (stimmt nicht!) Friedemann Weise als Live-Drummer und wir nahmen als kölsche White Stripes noch mal vier Stücke bei Jan Löwenhaupt auf. Das sind die schrabbeligen Prä-Indierock-inklusive-Neil-Young-Gitarren-Fedbacks-Nummern. Ja, und zu guter Letzt waren da noch zwei Nummern, die ich zuhause bei mir auf dem Rechner aufgenommen habe. Die mussten auch noch mit drauf.

Und wie das nun alles klingt? H!A!M!M!E!R!, würde ich sagen, aber ich bin ja leider nicht objektiv. Müsst ihr euch also selbst anhören.

Noch zwei kleine Hinweise:

Die Reihenfolge der Songs wurde so gewählt, dass eine gute Dramaturgie entsteht, weswegen die Hitsongs nicht einfach alle nach vorne gepackt wurden. Durchhören bis zum Ende lohnt sich also!

Manche Lieder handeln nur von mir, manche handeln auch von mir und manche handeln gar nicht von mir. Aber ich sag natürlich nicht welche.

Oliver Minck // Sommer 2009

Die Oliver Minck Erfahrung – Tour vorbei, Album seit 23.10. in den Läden

ome_cover_hp
Die Oliver Minck Erfahrung // Album seit 23.10. überall erhältlich!

Die Tour von Die Oliver Minck Erfahrung ist vorbei und wir bedanken uns bei allen Besuchern für ihr Interesse und den Applaus. Jetzt ist erst mal eine Weile Konzertpause, aber nur bis zum 10.12., dann werden Olli und Friedemann zu Gast sein auf der Tumbleweed-Weihnachtsfeier im Tsunami. Dort zusammen mit The Truth About, Luke und Bum Khun Cha Youth.

Wir sind mitten in der Promo für das OME-Album und mittlerweile sind auch schon die ersten Rezensionen erschienen. Besonders freuen wir uns bis dato über folgende Berichterstattung:

„Texte sehr gut, Stimme sensationell, das ist schon das obere Drittel deutscher Songwriter.“ – Intro // Nr. 176 Oktober 2009

„Wenn der Kölner Kammerpopchansonnier mit dem Faible für feine Arrangements sich mit sich selbst zur Gitarre trifft, zieht er auch gerne mal vom Leder. Beleidigung ist auch nur eine andere Soundfarbe der Distinktion (…).“ – Musikexpress // Nr. 11/09 November 2009

„Viel schöneren Pop findet man in Deutschland seit Jahren kaum.“ – http://www.popwolf.de

„Und so kann man die Platte, wenn man pathetisch sein will,  auch als Hommage an das Leben im 21. Jahrhundert lesen (…)http://www.indiestreber.de

„Ein sozialrealistisches Krisen-Album.“http://www.revolver-club.de

Die Oliver Minck Erfahrung – Tourdaten

Olli - Stadtgarten/Köln am 24.06.09
Oliver Minck – Stadtgarten/Köln 24.06.09

Ja, ich bin Fan, das merke ich immer wieder wenn Oliver die Zeile singt: „Die beste Zeit deines Lebens ist jetzt, ob du dich gut fühlst oder schlecht“. Spitzensong! – Das Album kommt am 23. Oktober in die Läden und Friedemann und Olli auf Tour. Hier sind die ersten bestätigten Daten:

11.10. – Dortmund – Sissiking

15.10. – Köln – Stereo Wonderland

16.10. – CD – Baden – Herbert

17.10. – Stuttgart – Café Galao

18.10. – Frankfurt – Ponyhof (ex-Bett)

19.10. – Düsseldorf – Pretty Vacant

20.10. – Nürnberg – Mata Hari Bar

21.10. – Berlin – Schokoladen

22.10. – Hamburg – Astra Stube

23.10. – Aachen – Raststätte

Hingehen und euphorisch abspacken!

Die Oliver Minck Erfahrung

Die Oliver Minck Erfahrung auf Tumbleweed – Album und Tour im Herbst!

Die Oliver Minck Erfahrung
Die Oliver Minck Erfahrung / 2009

Das neue, bisher noch unbetitelte Album von Die Oliver Minck Erfahrung, kommt jetzt definitiv am 06. Oktober über die Achse Tumbleweed/Broken Silence in die Läden.

Wir freuen uns sehr, dass wir Olli und Friedemann bei uns auf der Ranch begrüßen dürfen. Herzlich Willkommen! Der Auftritt der FriedemannMinck-Stripes letztens im Kölner Stadtgarten ist unglaublich gut gewesen. You make my day!

Zum Album gibts dann auch eine Tour. Geplant sind im Oktober bisher folgende Städte: Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Köln, Reutlingen, Frankfurt, Nürnberg, Berlin, HH, Potsdam, Aachen. – Dauert nicht mehr lange, bald posten wir die genauen Termine.

Die Oliver Minck Erfahrung

Eheruncool – Releaseinfo – CD-Album „Wonach wir suchen“ (2009)

Über zwei Jahre sind nun seit der Veröffentlichung der EP „Noch Weiter Weg Von Uns“ vergangen. Musik und Texte sind dichter, erlebbarer und schwermütiger geworden. Auch einen Fußbreit in der Nische, die letzte Blumfeld-Werke begehbar machte, wenn auch mit anderem persönlichen Kontext.

Der sächsische Vierer ist eher Arbeiter-, als Boheme-Band. Agiert wird in der sächsischen Provinz, da wo es auch mal mehr weh tut. Ohne schützende Anonymität. Der gesungene Text dann mit Gesicht in der Kleinstadt mit Gewerbegebiet. “Neue Deutsche Popkultur” ist ihr Statement gegen Rechts und nationale Anbiederei. Den Kern des Übels in den Kontext des gesellschaftlichen und musikalischen Mainstreams gestellt. Dahin wo die Wurzeln liegen.

Und wie kann ein eheruncool-Album dann anders enden als mit dem Satz: “Wir suchen die Liebe, wir werden nichts finden.”

Sternbuschweg – Releaseinfo – CD-EP „Die Unvollkommenheit“ (2009)

Ende März 2008 kam das, in unendlicher Aneinanderreihung verwirrter Wendungen erarbeitete, erste Album von Sternbuschweg „Mein Herz Schlägt Weiter Jeden Tag“ heraus. Dieses hatte gefälligst die Vorgeschichte der Band zusammenzufassen und sollte einen Ausblick wagen, zugleich Weißes und Schwarzes Album, sowie Sternbuschweg I-IV sein.

Über jeden Song wurde damals ein dreiviertel Jahr gegrübelt, man saß vier Monate am Artwork und diskutierte vier Wochen lang jede Basslinie. Das widersprach jeglichen Gesetzen der Vernunft, doch damit hatte die Band noch nie etwas am Hut; sie taten es, weil sie nicht anders können, als alles konsequent so auszugestalten, wie sie es für richtig halten.

Sternbuschweg spielten sich in diesem Frühjahr einmal quer durch Deutschland, wunderten sich über Platz 391 in den Amazon-Verkaufsrängen und über ihr Erscheinen an zweiter Position in den Campuscharts, kamen jedoch schnell überein, dass es sich dabei nur um Computerpannen gehandelt haben konnte.

Nun also, einer langen Bandtradition folgend, ihre dritte EP „Die Unvollkommenheit“. Es ging alles ganz schnell diesmal (zur Überraschung aller Beteiligten): man hatte einige neue Songs, die wurden mit Sven van Thom aufgenommen, außerdem gab es noch ein paar unveröffentlichte Stücke aus den Album-Sessions sowie das Karpatenhund-Cover „Ist es das was du wolltest“ – und fertig war die EP.

Die Band hat in den neuen Songs etwas Tempo herausgenommen und das extrem dichte Gewebe ihres Debtutalbums zugunsten größerer Klarheit, Emotion und Dynamik ausgedünnt.

Dass sie für das alles auf einmal nur ein Zehntel der Zeit von früher brauchten mag verwundern, doch hinter den Masterplan dieser Band zu sehen ist noch niemandem gelungen, gleichwohl hat es eine Reihe von Freunden und Gönnern, welche eben das versucht haben, fast in den Wahnsinn getrieben.

Niemand ist bis heute aus Sternbuschweg so richtig schlau geworden und man darf mutmaßen, dass es ihnen selbst nicht anders geht; gleichwohl liegt genau darin eine ihrer größten Stärken. Hoffen wir, dass es so bleibt.

Ray Preston // Oktober 2008